Über mich

Yara

Ich bin Yara und unterstütze dich dabei, dich aus dem inneren und äusseren Chaos zu befreien und deine Wohnung so einzurichten, dass du dich wirklich wohlfühlst.

Dadurch...

  • ... hast du den Überblick und findest jederzeit deine Sachen wieder.
  • ... kannst du dich richtig entspannen.
  • ... hast du mehr Energie.
  • ... sparst du viel Zeit.
  • ... hast du mehr Geld.
  • ... bist du selbstbewusster.
  • ... kannst du jederzeit Besuch empfangen.
  • ... und noch so vieles mehr!

Mein Warum: Was steckt dahiner?

Zunächst einmal der Wunsch, diese Welt zu einem noch glücklicheren und schöneren Ort zu machen. Ich selbst habe die ersten Jahre meines Lebens als echtes Paradies erlebt, es verloren und wiedergefunden. Und die eigene Wohnung hat sich als essentieller Teil dabei herausgestellt. Ich fühle mich in ihr, in mir selbst und auf dieser Welt auf einer tiefen Ebene zu Hause. Das war nicht immer so! Mein Traum ist es, dass alle Menschen, die es wollen, sich so ein Zuhause schaffen können, in dem sie sich wahrhaftig frei UND angekommen fühlen.

Mein beruflicher Weg

Die etwas andere Primarschullehrerin

Im weitesten Sinne habe ich dies durch alle meine bisherigen beruflichen Stationen verfolgt, mich selbst und andere wieder ein Stückchen näher an dieses Paradies zu bringen. Dies hat mich zum Einen auf Umwegen zu einem Studium an der Pädagogischen Hochschule bewogen. Nach der Matura hatte ich selbst erst einmal genug vom Schulsystem. Doch blieb dieser frühere Berufswunsch im Hintergrund wirksam. Ich fragte mich, ob ich etwas dazu beitragen könnte, dass unsere Schulen mehr zu einem Ort der Freude, Offenheit und Neugier werden, in denen jeder Wachsen darf. Und ich interessierte mich brennend für die Hintergründe von Home- bzw. Unschooling (wie das mit dem eigenen Zuhause zusammenhängt, brauche ich wohl nicht weiter auszuführen ;-)). Dies kam zusammen mit der Tatsache, dass mich mehr und mehr Menschen ermutigten, diesen Weg tatsächlich zu gehen. Die Begeisterung für jedes einzelne Fach, für die Arbeit mit Kindern und meine kreative Ader mit meinem Interesse für Psychologie führten dazu, dass ich dabei regelrecht aufblühte. Ich war am richtigen Ort!

Systemischer Coach und Beraterin

Meine eigene unstillbare Neugier hat mich zum Anderen aber auch noch weiter geführt, so dass ich neben meinem Studium die Ausbildung zum diplomierten systemischen Coach (CTAS)image und später den Fachlehrgang zum Lerncoach (CTAS)image absolviert habe. Dabei lernte ich das werteorientierte und wissenschaftlich validierte St.Galler Coaching Modell (SCM)® anzuwenden, das nachhaltig und in der Tiefe wirkt.

Wie das mit Aufräumen und Raumgestaltung zusammenhängt? Nun, dies sind Dinge, die sich nur scheinbar an der Oberfläche abspielen. Aufräumen hat äusserst viel mit Lernen zu tun, mit emotionalen Blockaden und mit Befreiung. Und die richtige Ordnung wiederum unterstützt einem nicht nur in schulischen Lernprozessen, sondern auch in denen des Lebens. Denn wir lernen immer und überall. Hier geht es in der Tiefe um die Fragen: Was will ich überhaupt? Wer möchte ich sein und wie will ich leben? Ordnung zeigt sich also nicht nur äusserlich auf dem Schreibtisch, sondern auch in unserem Kopf. Sie war nicht nur mein kleines Geheimnis für Erfolg und Effizienz im Studium, sondern auch in den meisten anderen Lebensbereichen: im Sport, in Beziehungen und im Finanziellen.

Die Künstlerin

“Yarina” als Name vor diesen ganzen Zusammenhängen setzt sich aus meinen beiden Vornamen zusammen, Yara und Irina. Heute sehe ich in dieser Zusammensetzung auch symbolisch die Symbiose meiner beiden Leidenschaften, dem Künstlerischen und der Psychologie. Die Wortschöpfung meiner Grossmutter hat sich von meinem Spitznamen später zu meinem Künstlernamen entwickelt. Schon als Kind war ich voller übersprudelnder Schaffenskraft. Ich begeisterte mich für Zeichnen, Malen, Basteln und Aufräumen – meine Mama stockte gerne mein Taschengeld auf, um Letzteres für die ganze Familie nutzbar zu machen. :-) Und mein Papa nahm mich schon früh als Unterstützung mit auf die Baustellen, denen er als Maler einen neuen Anstrich verpasste. Selbst bei Playmobil interessierte ich mich noch mehr für der Aufbau und die hübsche Einrichtung der Gebäude, als für das eigentliche Spielen mit den Figuren… Im Teenager-Alter ging es weiter. Ich bekam auf dem Gymnasium nicht nur die Chance, meine Hauptfächer nach meinen Lieblingsinteressen auszuwählen (Bildnerisches Gestalten und Psychologie/Pädagogik), sondern entdeckte nebst dem Zeichnen und Malen auf Papier oder Leinwand auch eine neue Freizeitbeschäftigung: Das Anmalen von Wänden. Ich durfte mich in den Wohnungen der Menschen aus meinem Umfeld austoben und teilweise ganze Zimmer umgestalten. Dies gipfelte in meiner Abschlussarbeit “Seelenflucht”, einem grossen Fassadenbild in der Churer Altstadt, an dem sich bis heute viele Touristen bei Stadtführungen und ortskundige Einheimische erfreuen.

Wer ich war und wer ich wurde

Ein Mensch wie du

Nebst all diesen Labels, die nur als Beschreibung von der Person hinter diesen Tätigkeiten dienen können, bin ich aber vor allem eines: Mensch. Eine Seele in menschlicher Form, die tiefen Abgründen begegnet ist und sich immer wieder der Sonnenseite des Lebens zugewandt hat. Ein Mensch, der es liebt, sich selbst weiterzuentwickeln und in Demut andere bei den Schritten hin zu ihren Träumen zu begleiten. Ich höre von den Menschen aus meinem Umfeld (die mich meist erst auf einen zweiten oder dritten Blick richtig kennenlernen) immer wieder dieselbe Aussagen: Dass ich viel älter wirke als ich bin (hinsichtlich Denkweisen, Erfahrungen, Reflexion), obwohl ich jünger aussehe. Und dass ich mich treffsicher ausdrücken kann, in Bild und Wort. Manchmal werde ich auch gefragt “Wie machst du das nur?”, mit Verweis darauf, dass es so aussieht, als ob ich einfach alles im Griff hätte und ich mühelos Erfolg um Erfolg aneinanderreihe. An dieser Stelle möchte ich sagen: Es ist nicht mühelos (denn ich gebe mir viel Mühe), aber im Flow geht vieles natürlich leichter… Und Flow entsteht nicht nur durch Einfachheit, sondern auch durch Gefordertsein im richtigen Maße! :-)

Meine Stärken

Frage ich andere nach meinen Stärken, kommt eine immer sofort: die Kreativität. Und die führt direkt zur zweiten, der Ordentlichkeit bzw. Strukturiertheit. Das muss sich nicht einmal widersprechen, denn entgegen des Vorurteils, dass künstlerische Menschen meist auch Chaoten sind, ist für mich eine gewisse Ordnung die Basis für alle grenzüberschreitend genialen Einfälle… :-) Zudem sei ich sehr begeisterungsfähig und motivierend für andere, aber auch einfühlsam mit einer insgesamt ruhigen Ausstrahlung.
Frage ich den VIA-IS Test (Values in Action, Inventory of Strengths) der Universität Zürich nach meinen Charakterstärken, zeigen sich die folgenden fünf als die ausgeprägtesten:

  • Enthusiasmus: Begeisterungsfähige Menschen streben mit viel Energie und Enthusiasmus nach ihren Zielen. Sie machen keine halben Sachen. Das Leben ist für solche Menschen ein Abenteuer.
  • Weisheit: Weitsichtige bzw. tiefsinnige Menschen werden von ihren Mitmenschen als weise bezeichnet und um Ratschläge bei Problemen gebeten. Sie haben einen guten Überblick und eine reife Sichtweise vom Leben.
  • Liebe zum Lernen: Wissbegierige und lernwillige Menschen lernen gerne neue Dinge und lassen sich vom Lernen begeistern. Dabei eignen sie sich gerne neue Fertigkeiten und Fähigkeiten an oder bauen ihr vorhandenes Wissen aus.
  • Sinn für das Schöne: Menschen mit dieser Stärke nehmen Dinge bewusst wahr und können sich darüber freuen. Sie zeigen ein ausgeprägtes Interesse an Schönheit und Leistungen in verschiedenen Lebensbereichen (z.B. Natur, Musik, Kunst, Wissenschaft, alltägliche Erfahrungen).
  • Selbstregulation: Menschen mit ausgeprägter Selbstregulation sind in der Lage, ihre Gefühle und ihr Verhalten zu regulieren. Sie sind sehr diszipliniert und können verschiedene Lebensbereiche (z.B. Appetit, Gefühle, ...) kontrollieren.

Meine Werte

Diese Stärken möchte ich für mich und andere einsetzen, um vor allem die Entwicklung von drei wichtigen Werte zu unterstützen: Freiheit, Familie und Erfolg – wobei ich Erfolg als persönliches Wachstum und Erreichen der eigenen Ziele definiere. Ein Zuhause, das diese Dinge ausstrahlt, ist für mich ein glückliches Zuhause. Es sind diese Dinge, die hinter meinem Stil der Ordnung und Wohnungseinrichtung stehen und die meine Inspiration, mein früheres Paradies, ausgemacht haben.

Eine Reise

Wünschst du dir das auch? Dann lass uns gerne bei einer Aufräum-Session persönlich darüber sprechen!